Dialog Gesunde Schule

Bewegung als Erfolgsfaktor für gute Schulergebnisse

Dialog Gesunde Schule

Bewegung tut dem Körper gut, ganz generell und im Besonderen dem Herzen und dem Hirn. Letzteres weiß man nicht nur von sich selbst, denn beim Durchdenken von Problemen hält es einen selten auf dem Sessel. Auch Studien bestätigen diesen Effekt: Bewegtes Lernen stei- gert die Durchblutung des Gehirns, begünstigt die Bildung von neuen Verknüpfungen und festigt bestehendes Wissen. Sie wirkt sich auf unterschiedlichen Ebenen positiv auf den Menschen aus. Während sie auf der körperlichen Ebene die Gesundheit und das Wohlbefinden unterstützt, fördert es auf der kognitiven Ebene u.a. die Lern- und Leistungsfähigkeit sowie die Entwicklung von Intelligenz bei Kindern. Bewegung baut Stress ab und macht den Kopf frei für neue gedank- liche Herausforderungen. Durch Sport bilden sich Verknüpfungen im Gehirn, die beim Lernen helfen und dem Menschen lebenslang nützen.

Die Lebenswelt Schule spielt daher in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, um den Alltag der Kinder und Jugendlichen bewegter und damit gesünder zu gestalten.

Sämtliche Unterlagen, Präsentationen und Handouts der Veranstaltung finden Sie auf dieser Seite

Zurück